0. Einleitung

Der Sommer steht vor der Tür und die warmen Temperaturen lassen uns von Sonne, Urlaub und Erholung träumen. Wer seine Ferien noch nicht gebucht hat, sollte sich spätestens jetzt darum kümmern, wie er die schönsten Wochen des Jahres verbringen will. Soll es eine All Inclusive Woche in der Ferienanlage werden, ein Campingausflug an den See oder ist die Zeit reif, etwas Neues auszuprobieren? Dann haben wir die Idee für dich: Ein Urlaub an Bord einer luxuriösen Yacht verspricht tiefe Entspannung, lustige Abenteuer und ist das Highlight unter den Reisezielen. Dabei ist es nicht notwendig, enorme Summen für den Kauf eines Bootes auszugeben. Es reicht, eine Yacht zu chartern und der Urlaub kann losgehen.

1. Yachtcharter Ratgeber

Was genau du über dieses Thema wissen musst, erklären wir dir hier einfach und schnell.

1.1 Was ist bei einem Yachtcharter zu beachten?

Bevor man die unendliche Weite des Meeres genießen kann, muss ein Chartervertrag für die gewünschte Yacht abgeschlossen werden. Achte hier auf jedes Detail, um am Ende böse Überraschungen zu vermeiden. In diesem Vertrag muss genau festgehalten werden, um welchen Bootstyp es sich handelt und was zum Inventar des Bootes gehört. Dürfen Haustiere mit an Bord und welche zusätzlichen Leistungen beinhaltet der Preis? Und am wichtigsten: Wie sieht der Versicherungsschutz für die Yacht aus und was muss im Schadensfall selbst bezahlt werden. Seriöse Anbieter legen hier einen ausführlichen Vertrag vor, der sämtliche Informationen beinhaltet. In diesem Vertrag wird auch genau festgehalten, wann und wo die Bootsübergabe stattfindet, wie viele Schlüssel übergeben werden und für welche Zeitspanne und Preis die Yacht gechartert wird. Verlasse dich hier niemals auf Abmachungen per Handschlag. Eine nachträgliche Spesenabrechnung kann sehr teuer werden und dem wohlverdienten Urlaub ein abruptes Ende setzen.

Bevor du das Boot abnimmst und losstartest, solltest du dich noch vergewissern, ob das vertraglich festgehaltene Inventar auch wirklich vorhanden ist und bereits bestehende Schäden dokumentieren. Mit vollem Treibstofftank, gefülltem Frischwassertank und leerem Fäkalientank kann es dann auch schon losgehen.

1.2 Was sind die Vorteile, wenn man ein Yachtcharter oder den Bootsverleih durchführt?

Sobald du die Sonne auf deiner Haut spürst, du das Salzwasser riechen kannst und der Wind die Wellen rauschen lässt, werden dir die Vorteile des Yachtcharters sofort klar. Dieser Urlaub lässt dich die Natur mit allen Sinnen erleben. Ohne Zeitdruck oder Kompromisse entscheidest du darüber, welche Orte du ansteuern möchtest oder ob du einfach gerade dort bleibst, wo es dir am besten gefällt. Dabei kannst du deine Privatsphäre bewahren, denn Nachbarn gibt es hier keine. Gleichzeitig kannst du die Zusammenarbeit und das Zusammensein fördern. Ob mit deiner Familie oder einem Team an Bord – die gemeinsamen Abenteuer schweißen zusammen.

1.3 Welche Kosten entstehen bei einem Yachtcharter?

Die Preisspanne für einen Yachtcharter ist so groß wie die Vielfalt der Möglichkeiten.

Der erste Unterschied besteht darin, ob du eine Yacht mit oder ohne Crew mietest. Ein professionelles Team hat natürlich seinen Preis, bietet aber den Vorteil, dass du dich weder um Routen, Wetterverhältnisse oder andere technische Themen kümmern musst. Für den perfekten Rundumservice kann natürlich auch noch ein Koch samt Mitarbeiter dazu gebucht werden.

Dann hängt der Preis auch von der gecharterten Yacht ab. Die Kosten hängen dabei vom Bootstyp, der Länge und dem Baujahr ab. Für eine kleine Yacht liegt der Tagescharterpreis bei ca. 1.500 Euro und hat nach oben hin keine Grenzen. Große Yachten mit vielen Extras und einer luxuriösen Ausstattung können auch schnell 500.000 Euro pro Woche kosten.

Neben diesen fixen Kosten gibt es aber noch andere Spesen, die zum Charterpreis dazu kommen. Grundsätzlich wird der Mietspreis ohne Mehrwertsteuer angegeben. Werden während der Reise mehrere Länder mit unterschiedlichen Steuersätzen angefahren, müssen die jeweiligen Steuersätze bezahlt werden. Dieser Umstand darf vor allem beim Besuch verschiedener Inseln nicht vergessen werden, da diese trotz geografischer Nähe oft zu unterschiedlichen Staaten gehören. Hinzu kommen Kosten für Treibstoff, Verpflegung und Hafenkosten. Einige Anbieter bieten hier einen Pauschalpreis an, bei anderen kann eine Vorauszahlung gemacht werden und das nicht verwendete Guthaben wird am Ende der Reise zurückbezahlt.

Wer glaubt, im Internet auf ein Schnäppchen gestoßen zu sein, sollte sehr vorsichtig sein. Häufig wird man hier am Ende der Reise mit versteckten Kosten überrascht oder die Yacht entpuppt sich als in die Jahre gekommenes Boot. Und niemand will seinen Urlaub mit Reparaturen am Boot oder mit der ständigen Sorge um einen Bootsunfall verbringen.

Solltest du eine Crew an Bord haben, darf natürlich das Trinkgeld nicht vergessen werden. In Europa liegt das Trinkgeld bei 10% des Charterpreises, in den USA sogar bei 15%. Hier solltest du dich auf alle Fälle vorher über die Höhe informieren.

1.4 Wie lange gibt es ein Yachtcharter schon?

Seit es Yachten gibt, gibt es auch den Wunsch, die schönste Zeit des Jahres auf einer solchen zu verbringen. Während die Yacht früher zum Statussymbol der Superreichen gehörte, ist diese Form des Urlaubs nun auch einer breiteren Masse zugänglich. Anbieter dafür gibt es überall auf der Welt, die größte Auswahl findest du aber in den besonders beliebten Zielen wie Sardinien, Griechenland, Kroatien und der Karibik. Im Mittelmeerraum ist das Angebot an kleineren Yachten sehr vielfältig und hier wieder jeder schnell fündig. Je ausgefallener das Reiseziel ist, desto kleiner wird natürlich auch das Angebot. In sehr teuren Urlaubsgegenden wie den Seychellen oder den Malediven findet man vor allem Luxusyachten zu sehr hohen Preisen.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Urlaub auf einer Yacht ist mit Sicherheit ein besonderes Highlight. Ob mit Familie oder Freunden – das Zusammengehörigkeitsgefühl an Bord ist einzigartig, die Entspannung unendlich und die Abenteuer großartig. Wer sich von Anfang an Tipps und Angebote bei seriösen Anbietern einholt, wird auch keine bösen Überraschungen erleben. Das Internet bietet hier eine Vielzahl von Möglichkeiten und wer ein Charterbüro in der Nähe kennt, sollte sich auf alle Fälle persönlich und vor Ort informieren. Ratschläge kannst du dir auch in verschiedenen online Foren zum Thema holen. Leute mit Erfahrung im Yachtcharter geben ihre Tipps meist sehr gerne weiter.

3. Produktempfehlungen

Wer nach einem Yachtcharter nun doch auf den Geschmack gekommen ist und mit dem Gedanken spielt, sich eine eigene Yacht anzuschaffen, sollte den Ratgeber “Bootskauf: Schritt für Schritt zur eigenen Yacht” von Ralf Neumann lesen. Der Experte erklärt in seinem Taschenbuch, welcher Bootstyp zu wem passt und welche Punkte beim Kauf zu beachten sind. Schritt für Schritt geht der Autor auf die wichtigsten Aspekte ein und beantwortet alle Fragen zu den Themen Kosten, Finanzierung, Voraussetzungen und Sicherheit. Neumanns Ratgeber hilft, teure Fehler zu vermeiden und mit den richtigen Informationen in die Welt der Yachten einzutauchen.